Skip to main content

Alpenheat FireSock Heizsocke

109,90 € 129,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 24. November 2017 3:26

Material80% Baumwolle, 20% Elastan
FarbeSchwarz
GrößenS, M, L, XL
Besondere Eigenschaften

Lange Heizsocken, mit Wärmeverteilung auf der Oberseite des Fußes und 3 Heizstufen.

Mein Fazit

Das Unternehmen Alpenheat hat in der Sparte beheizbarer Kleidung sehr gute Produkte auf dem Markt. Diese beheizbaren
Socken zählen jedoch nicht zu den besten. Eine nicht konstante Wärmeleistung sowie ein ungünstiger Verlauf der Heizdrähte verhindert eine Platzierung in unserem Vergleich. Der gehobene Preis ist aufgrund mehrerer Schwachpunkte doch etwas zu hoch angesetzt.


Alpenheat – Spezialist mit Stärken in anderen Bereichen

Das österreichische Unternehmen Alpenheat ist Spezialist für beheizbare Kleidungsstücke. Natürlich dürfen auch beheizbare Socken nicht im Sortiment fehlen. Auch wenn das Unternehmen über ein großes Sortiment und viel Erfahrung in diesem Bereich verfügt, sind die beheizbaren Socken nicht unbedingt das beste Produkt des Herstellers.

Alpenheat Heizsocken besonders gut als Skisocken geeignet

Dieses Modell der beheizbaren Socken reicht bis fast zum Knie. Daher sind sie besonders gut als wärmendes Bekleidungsstück in Skistiefeln geeignet. Die Akkupacks können hoch genug befestigt werden, so dass sie nicht in die Stiefel geklemmt werden und keine Druckstellen entstehen.

Einfache Inbetriebnahme und intuitive Steuerung

Die Bedienung der Alpenheat Heizsocken ist unkompliziert. Die kleinen, kompakten Akkus können leicht eingesetzt und mit einem Gurt an der Wade oder am Schuh befestigt werden.

Die Steuerung der Temperatur ist genauso intuitiv wie das Aufladen der Akkus.

Beheizbare Socken von Alpenheat bieten hohen Tragekomfort

Wie man es bei Produkten von Alpenheat gewohnt ist, bieten auch die beheizbaren Socken einen hohen Tragekomfort. Das Material fühlt sich angenehm auf der Haut an. Die Socken reichen beinahe bis zu den Knien, so dass auch die Schienbeine angenehm warmgehalten werden. Wenn die Akkus ordentlich in der kleinen Seitentasche verstaut sind, nimmt man sie kaum wahr und sie fallen auch bei etwas engeren Hose nur wenig auf.

Beachten Sie, dass dieses beheizbare Socken-Modell von Alpenheat tendenziell etwas größer ausfällt. Das An- und Ausziehen der Alpenheat Heizsocken ist besonders einfach.

Ungünstiger Verlauf der Heizschnüre

Ein wenig unglücklich gewählt ist der Verlauf der Heizschnur direkt über den Zehen. Das kann vor allem dann als unangenehm empfunden, wenn kein weiteres Paar Socken unter den Heizsocken getragen wird. Sobald Schuhe zu den Socken getragen werden, sind die wärmenden Drähte etwas weniger deutlich zu spüren.

8-16 Stunden auf Heizleistung auf 3 Heizstufen

Auf niedriger Heizstufe können die Heizsocken von Alpenheat eine Heizdauer von bis zu 16 Stunden erreichen. Ist mehr Wärme gewünscht und wird daher die höchste Heizstufe genutzt, reicht die Heizdauer lediglich für rund 8 Stunden. Die Wärmeleistung wird von einigen Nutzern jedoch als nicht konstant beschrieben.

Gleichmäßige Verteilung der Wärme nicht immer gewährleistet

Die Wärme wird über Heizschnüre verteilt, die entlang der Oberseite der Zehen verlaufen. Daher wird Wärme auch nur auf der Oberseite der Füße verteilt. Das ist nicht ganz ideal, da insbesondere eine warme Fußsohle häufig als angenehm empfunden wird.

Bei diesem Modell hin und wieder bemängelt wird der teilweise zu geringe Wärmeeffekt. Bei höchster Heizstufe warnt der Hersteller vor dem Risiko leichter Hautverbrennungen. Doch eben diese höhere Temperatur wird von den Socken nicht immer erreicht. Es kann auch vorkommen, dass die Socken bei Einstellung der gleichen Heizstufe unterschiedlich stark heizen.

Verarbeitung und Lebensdauer

Produkt aus dem Hause Alpenheat sind in der Regel für gute Verarbeitung und eine lange Lebensdauer bekannt. Dies dürfte trotz einiger Mängel hinsichtlich Heizleistung und Tragekomfort auch für dieses Modell gelten.

Sportliches Design für Frauen und Männer

Bei Heizsocken liegt der Fokus auf Funktionalität statt Design. Aus diesem Grund sind die Unisex-Heizsocken sportlich, schick gehalten. Orangefarbene Elemente lockern das ansonsten schlicht in schwarz und grau gehaltene Design etwas auf.

Laden der Akkus mit USB-Kabel oder Ladegerät

Die Akkus der Alpenheat Heizsocken können komfortabel entweder über das mitgelieferte USB-Kabel oder mit dem ebenfalls mitgelieferten Ladegerät innerhalb von nur 4 Stunden vollständig aufgeladen werden.

Vor- und Nachteile der Heizsocken von Alpenheat

Vorteile der Heizsocken von Alpenheat

  • Einfache, intuitive Bedienung
  • Können mit hohen Stiefeln verwendet werden
  • Hoher Tragekomfort
  • Angenehmes Material
  • Auch Schienbeine werden warmgehalten
  • Akkupack ist schlank und unauffällig
  • Gute Verarbeitung
  • Lange Lebensdauer
  • Schnelle Aufladung der Akkus
  • Schlichtes Design, unisex

Nachteile der Heizsocken von Alpenheat

  • Gehobener Preis
  • Nicht konstante Wärmeleistung
  • Ungünstiger, etwas unangenehmer Verlauf der Heizdrähte über den Zehen
  • Wärme wird auf Oberseite der Füße verteilt, nicht auf der Fußsohle
  • Angegebene Maximaltemperatur häufig nicht erreicht
  • Ungleiche Heizleistung

Zubehör

2 Alpenheat Heizsocken (mit Karbon-Heizelement auf der Oberseite der Zehen)

2 Velcro-Riemen mit Halterung für Akkus (können an der Wade oder am Schuh befestigt werden)

2 Controller mit Akkupack

– Kompakte (32 x 70 x 20mm), leichte (59g) und wiederaufladbare Li-Ion Akkus (3,7V / 2,2 Ah / 8,14Wh)

– Druckknopfsteuerung

1 Ladegerät (100-240V 50/60Hz)

– USB Y-Adapter-Kabel

– Ladezeit 4 Stunden

Resümee

Das Unternehmen Alpenheat ist in der Sparte beheizbarer Kleidung für sehr gute Produkte bekannt. Dieses Modell beheizbarer Socken gehört jedoch leider nicht zu den besten. Eine bessere Platzierung in meinem Vergleich wird durch eine nicht konstante Wärmeleistung sowie den ungünstigen Verlauf der Heizdrähte auf den Zehen verhindert. Aufgrund mehrerer Schwachpunkte ist der gehobene Preis für mich etwas zu hoch angesetzt.


109,90 € 129,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 24. November 2017 3:26