Skip to main content

Warmawear beheizbare Socken

44,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 20. September 2017 23:26

MaterialLanglebiges Acryl
FarbeSchwarz
GrößenKlein - UK: 5-8 / EU: 38-42 Mitte - UK: 8-11 / EU: 42-46 Groß - UK: 11+ / EU: 46+
Temperatur Regelung3 Heizstufen
Besondere Eigenschaften

Duo-Wärme Technologie – Batteriebetriebenes Heizelement und Einweg-Wärmekissen. Fernbedienung für Schlüsselbund.

Mein Fazit

Günstiges Modell, aber dennoch nur eingeschränkt zu empfehlen. Fernbedienung funktioniert häufig nur eingeschränkt, es gibt keine geeignete deutsche Anleitung und die Wärmewirkung lässt oft zu wünschen übrig.


Warmawear- Produkte vom Internethändler für Gartenbedarf

Warmawear-Produkte sind eine Produktlinie des Internethändlers für Gartenbedarf „Primerose“ Meika Ltd. mit Sitz in Großbritannien. Die Warmawear-Produkte wurden zur Vervollständigung des Sortiments entwickelt. Ziel war es, ein Produkt zu schaffen, dass diverse Vorteile gegenüber den Wettbewerbsprodukten bietet und dennoch zu einem erschwinglichen Preis erhältlich ist. Auch wenn beheizbare Kleidungsstücke gut in das Produktsortiment passen, so ist das Unternehmen dennoch nicht auf diese Produkte spezialisiert und entsprechend die Technologie nicht so ausgereift wie bei anderen Herstellern.

Beheizbare Socken für Outdoorfans an kühlen Tagen

Die Idee hinter der Entwicklung der Warmawear Heizsocken war gut. Die Socken sollen Aktivitäten wie Gartenarbeit auch bei kalter Witterung erleichtern. Leider sind die beheizbaren Socken lediglich für kühle Tage zu empfehlen, da die Heizleistung nicht stark genug und nicht zuverlässig ist. Bei wirklich kalten Temperaturen verhindern die beheizbaren Socken von Warmawear kalte Füße nicht wesentlich mehr als herkömmliche Wollsocken.

Duo-Wärme-Technologie aus zwei Wärmequellen

Die beheizbaren Socken gehören zur DuoWärme Produktserie von Warmawear™. Diese setzt auf die Kombination von zwei Wärmequellen. Neben einem batteriebetriebenen Heizelement können die Socken mit Einweg-Wärmekissen erwärmt werden. Damit soll die Lebensdauer der Batterien verlängert und die Wärme optimiert werden.

3 Heizstufen und Fernbedienung für den Schlüsselbund

Je nach individuellem Kälteempfinden können die Warmawear Heizsocken auf 3 Heizstufen betrieben werden. Dank der farblichen Kennzeichnung können Sie leicht erkennen, welche Heizstufe Sie gerade gewählt haben. Die maximale Heiztemperatur wird mit 50 Grad Celsius angegeben. Laut Kundenmeinungen wird jedoch bemängelt, dass sich diese Temperatur nicht einstellt.

Mit der mitgelieferten Fernbedienung können die beheizbaren Socken an- und ausgeschaltet sowie die passende gewünschte Wärmestufe ausgewählt werden. Einige Kunden bemängelten, dass die Fernbedienung nur eingeschränkt funktioniert. Pro Socke werden 3 Batterien der Größe AA benötigt.

Abhängigkeit von Heizstufe und Heizdauer

Beachten Sie, dass sich die Heizdauer von bis zu 5 Stunden abhängig von der gewählten Heizstufe reduziert. Die jeweilige Heizdauer kann in Abhängigkeit von der Heizstufe in etwa folgendermaßen geschätzt werden:

Hohe Heizstufe (rot)                      – Heizleistung: 32-50 Grad Celsius / Heizdauer bis zu 2 Stunden

Mittlere Heizstufe (orange)            – Heizleistung: 32-45 Grad Celsius / Heizdauer bis zu 3 Stunden

Niedrige Heizstufe (grün)              – Heizleistung:32-40 Grad Celsius / Heizdauer bis zu 5 Stunden

Diskretes Batteriefach mit An- und Ausschalter ermöglicht die Nutzung mit Stiefeln

Jede der beiden Heizsocken verfügt über ein diskretes Batteriefach, welches mit einem verstellbaren Gurt befestigt wird und dank einem flexiblen Kabel mit den Heizsocken verbunden ist. Dank dieses Aufbaus ist es möglich, die Socken unter anderem zu Skistiefeln und Gummistiefeln zu nutzen. Auf dem Batteriefach befindet sich außerdem ein Schalter, mit dem Sie die Socken an- und ausschalten können, ohne die Batterien zu entfernen.

Flache Carbon-Keramik-Heizelemente verteilen die Wärme

Warmawear Heizsocken sind mit Carbon-Keramik-Heizelementen ausgestattet. Diese verlaufen entlang der Wade bis hin zu den Zehenspitzen und wärmen Ihre Füße, laut Herstellerangaben, von der Sohle bis zu den Zehenspitzen. Die Heizleistung lässt leider etwas zu wünschen übrig und die Füße werden selbst auf der höchsten Stufe nur leicht warm. Häufig beklagt wird beispielsweise, dass die Zehenpartie nicht ausreichend gewärmt wird. Laut Hersteller liegt jedoch genau auf der Zehenpartie der Fokus der Heizleistung.

Gute Passform und angenehmer Tragekomfort

Aufgrund der flachen Form der Heizelemente sind diese kaum spürbar. Die Passform ist gut, die Socken sind bequem und wärmen bereits ein wenig ohne Heizelement. Das Material ist nicht dicker als bei regulären Socken, so dass diese beheizbaren Socken auch zu enger anliegenden Schuhen getragen werden können.

An- und Ausziehen mit kleinen Schwierigkeiten aufgrund des Batteriefaches

Auch wenn die Socken aufgrund des dünneren Materials und der guten Passform wie reguläre Socken angezogen werden können, ist die Anbringung des Batteriefaches nicht optimal gelöst. Batterien werden mit einem elastischen Gurt am Bein befestigt. Leider neigt dieser Gurt und somit auch das Batteriefach zum Rutschen. Provisorisch können Sie das Batteriefach auch in die Socken einstecken. Beachten Sie jedoch, dass diese sich dadurch leichter verformen.

Unauffälliges Design für Damen und Herren

Das Design der beheizbaren Socken von Warmawear ist besonders unauffällig in schlichtem Schwarz gehalten. Die Socken sind daher für Damen und Herren gleichermaßen geeignet.

Einfach Reinigung in der Waschmaschine

Ein Vorteil der Warmawear Heizsocken liegt in der einfachen Reinigung. Da das Batteriefach unkompliziert entfernt werden kann, können die Socken problemlos bei 30 Grad Celcius (Pflegeprogramm) in der Waschmaschine gereinigt werden.

Vor- und Nachteile der beheizbaren Socken von Warmawear

Vorteile der beheizbaren Socken von Warmawear

– Günstiger Preis

– Fernbedienung

– Diskretes Batteriefach

– Nutzung mit hohen Stiefeln möglich

– Einfache Reinigung

– Gute Passform und angenehmer Tragekomfort

– Flache Carbon-Keramik-Heizelemente

Nachteile der beheizbaren Socken von Warmawear

– Unzuverlässige Heizleistung

– Nur eingeschränkt funktionsfähige Fernbedienung

– Keine deutsche Anleitung

– Batterien statt Akkus

– Gurt mit Batteriefach neigt zum Rutschen

Zubehör

2 Warmawear Heizsocken mit separatem Fach für Einweg-Wärmekissen

2 Batteriefächer mit beweglichem, dehnbaren Kabel

2 elastische Beingurte zur Befestigung der Batteriefächer

1 Fernbedienung (An-/Ausschalten, Regulierung der 3 Heizstufen) für den Schlüsselbund

Nicht im Lieferumfang enthalten sind die benötigten AA-Batterien (3 pro Socke)

Mein Resümee

Bei den beheizbaren Socken von Warmawear handelt es sich um ein günstiges Modell, das in meinen Augen dennoch nicht unbedingt zu empfehlen ist. Laut Kundenmeinungen lässt sowohl die Wärmewirkung als auch die Fernbedienung zu wünschen übrig, außerdem gibt es keine geeignete deutsche Anleitung.


44,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 20. September 2017 23:26